J. S. Bach
Weihnachtsoratorium 4 - 6
Pauluskirche Ulm
Sonntag, 3. Dezember 2017, 18.00 Uhr

 

 

Kurze Einführung zum Weihnachtsoratorium
Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Dieses umfangreiche Werk hat J. S. Bach 1734 aus sechs Kantaten zusammengestellt, die er zunächst einzeln für die Feiertage des Weihnachtsfestkreises komponiert und in den entsprechenden Gottesdiensten aufgeführt hat. Die meistens zu hörenden, auch von der Ulmer Kantorei öfters dargebotenen Teile 1 - 3 gehören zu den damals üblichen drei Weihnachtsfesttagen. Die Teile 4 - 6, die wir in unserem Konzert musizieren, beziehen sich auf die nachweihnachtlichen Festtage Neujahr, Sonntag nach Neujahr und Erscheinungsfest (6. Januar). Da diese Termine heute kaum mehr zur festtäglichen Praxis gehören, hört man sie seltener, obwohl sie genauso kostbare Kompositionen darstellen wie die Teile 1 - 3.

Kantate 4 beschreibt die Namensgebung des Jesuskindes und wie dieses Kind unser Leben bestimmen soll. In den Teilen 5 und 6 erscheinen die Heiligen Drei Könige. Die Falschheit des Herodes wird entlarvt und wir bleiben durch Jesus behütet: „Was will der Hölle Schrecken nun, da wir in Jesu Händen ruhn?“ Mit schmetternden drei Trompeten und Pauken werden wir aus dieser wunderbaren Musik entlassen.

Albrecht Haupt